Information

Thomas Fröhlich - Der Fotograf

Thomas Fröhlich - der Fotograf

Thomas Fröhlich,
1962 geboren, verheiratet, ein Sohn - das bin ich.




Bekenntnis zu Qualität

Ich vernetze mich mit Unternehmern, die sich eine hohe Produkt- und Servicequalität als Unternehmensziel auf die Fahne schreiben. Damit verbinde ich die Vorstellung individueller Betreuung der Kunden, das Entwickeln kreativer Einzellösungen, faires und menschliches Handeln im Umgang mit Kunden, Partnern und Mitarbeitern.

Unternehmer sind in meiner Vorstellung Menschen, die etwas unternehmen. Menschen, die für ihre Unternehmensidee einstehen, die Arbeit, Zeit und Geld in den Dienst dieser Idee stellen und die das persönliche Risiko des Scheiterns tragen und verantworten.

Unternehmer stehen persönlich ein für eine Idee. Das sichert die Nachhaltigkeit bei der Zufriedenheit ihrer Kunden.

„Für augenblicklichen Gewinn verkaufe ich die Zukunft nicht.“ (Werner von Siemens)



Natürlich bin auch ich selbst mit Leib und Seele Unternehmer in diesem Sinne.


Was bedeutet das für Sie?


...für Sie als Kunde im Allgemeinen


  • Es erwartet Sie handwerklich gute Arbeit, kombiniert mit kreativen Lösungen für Ihre Wünsche.
  • Sie erhalten eine an Ihren Interessen orientierte Beratung und individuell auf Sie zugeschnittene Dienstleistungen.
  • Mein Studio ist technisch hochwertig ausgestattet und schafft gleichzeitig eine entspannte, stressfreie Atmosphäre.
  •  Für den individuellen Zuschnitt leiten mich folgende Fragen: Wie sehen Sie sich selbst / Ihre Firma? Wie möchten Sie von anderen wahrgenommen werden? Für wen und für welchen Zweck möchten Sie Fotos haben?
  • Meine Preise sind fair, transparent und nachvollziehbar. Sie sind, bezogen auf die vereinbarten Leistungen und Rechte, All-Inclusive-Preise.
  • Sie erhalten von mir Fotodateien auf CD und sparen sich hierdurch die oft sehr hohen Folgekosten für Ausbelichtungen.

... für Sie als Kunde, der Fotos für private Zwecke haben möchte


  • Meine Beauty-Events und Themenshootings sind Wohlfühl-Tage, an denen Sie im Mittelpunkt stehen. Eine Kundin bezeichnet den gesamten Tagesablauf als Foto-Wellness.
  • Ich versuche, zu erfassen, was Sie ausmacht. Welche Farben, welcher Stil, welche Requisiten und Assessoires passen zu Ihnen? Sind Sie sportlich, romatisch, elegant, fröhlich ...? 
  • Ich schaffe eine sehr entspannte Atmosphäre. Besonders auch im Umgang mit Babys und Kleinkindern nehme ich mir die Zeit, die wir brauchen, um schöne Fotos fertigen zu können, achte sehr auf und respektiere die kleinen Eitelkeiten der Kinder.
  • Meine Fotodokumentationen sind stimmungsvoll und emotional. Ich erfasse die wichtigen und ergreifenden Momente, verwende, sofern möglich, kein Blitzlicht und erhalte somit für Sie die Lichtstimmungen auf Ihren Veranstaltungen.

... für Sie, speziell als Kunde, der die Fotos für seine berufliche Planung benötigt


„Eleganz heißt nicht, ins Auge zu fallen, sondern im Gedächtnis zu bleiben.“ (Giorgio Armani)

  • Nicht immer ist Eleganz das Ziel. Im Gedächtnis bleiben aber sehr wohl.
  • Es geht um Authentizität. Ich zeige die besonderen Merkmale, die Ihre Persönlichkeit ausmachen und betone dabei Ihre sympathischen Züge.
    • Zur Vorbereitung auf ein Karriereshooting gehört es, gemeinsam mit Ihnen Ihr Ziel-Image festlegen. Ihre Fotos werden hierauf abgestimmt.
    • Die Fotos orientieren sich an den Erwartungen der Firma, bei der Sie sich bewerben, ggf. auch am Dresscode.
    • Gern berate oder coache ich Sie begleitend zu Ihrer Bewerbung.


    ... für Sie als Firmeninhaber oder Vertreter einer Firma


    • Als Vorbereitung auf die Fototermine bespreche ich mit Ihnen, für welchen Zweck Sie die Fotos einsetzen möchten, was Ihre Botschaft ist, welches Image Sie repräsentieren wollen, was die Besonderheiten Ihrer Firma in Abgrenzung zu Konkurrenten sind.
    • Als Anbieter von Qualitätsprodukten werden Sie vielleicht das Problem haben, dass man dem Endprodukt die Hochwertigkeit nicht ansieht. Sanieren Sie z. B. Bäder oder restaurieren Sie Möbel, ist es für den werblichen Auftritt vertrauensbildend beim Kunden, das Making-of zu dokumentieren. Gern bespreche ich mit Ihnen die Etappen des Herstellungsprozesses und entwickle für Sie eine Präsentationsidee.
      • Besonders interessant für Großunternehmen:
        Aus meiner früheren Berufspraxis als Geschäftsführer einer Abteilung eines großen Unternehmens sind mir die Bedeutung von Corporate Communication und die Anforderungen an PR und auch an Werbung sehr vertraut. Ich habe einen Gesamtblick auf Unternehmen, also auch auf die Schnittstellen zu Personalentwicklung und Qualtitätsmanagement.
      • Besonders interessant für kleine und mittlere Unternehmen:
        Sie profitieren von meinem Netzwerk. Zu sehr vielen Ihrer Anliegen kann ich für Sie aufgrund meiner guten Vernetzung Gesamtlösungen entwickeln.


      Zitate zu meiner persönlichen Haltung


      Beruf, Berufung und Unternehmung


      Inmitten der Schwierigkeit liegt die Möglichkeit
      (Albert Einstein)

      Wer nicht will, findet Gründe,
      wer will, der findet Wege.
      (Götz Werner)

      Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer. 
      (Antoine de Saint-Exupéry)

      Wer aufhört, besser sein zu wollen, hat aufgehört, gut zu sein. 
      (Oliver Cromwell)

      Wer sich zu wichtig für kleine Arbeiten hält, ist oft zu klein für wichtige Arbeiten. 
      (Jacques Tati)
      Pflichtbewusstsein ohne Liebe macht verdrießlich
      Verantwortung ohne Liebe macht rücksichtslos
      Gerechtigkeit ohne Liebe macht hart
      Wahrhaftigkeit ohne Liebe macht kritiksüchtig
      Klugheit ohne Liebe macht betrügerisch
      Freundlichkeit ohne Liebe macht heuchlerisch
      Ordnung ohne Liebe macht kleinlich
      Sachkenntnis ohne Liebe macht rechthaberisch
      Macht ohne Liebe macht grausam
      Ehre ohne Liebe macht hochmütig
      Besitz ohne Liebe macht geizig
      Glaube ohne Liebe macht fanatisch
      (Laotse)

      In Dir muß brennen, was Du in anderen entzünden willst.
      (Aurelius Augustinus)



      Leben und leben lassen

      Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht. 
      (Afrikanisches Sprichwort)

      Es ist wichtiger, dass sich jemand über eine Rosenblüte freut, als daß er ihre Wurzel unter das Mikroskop bringt. (Oscar Wilde)

      Die Moral ist immer die letzte Zuflucht der Leute, welche die Schönheit nicht begreifen.
      (Oscar Wilde)

      Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht. 
      (Erich Fried)

      Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen. 
      (John Lennon)



      Mut zur Veränderung / Bekenntnis zum Bewahren
       

      Wenn Du bemerkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steige ab. 
      (Indianerweisheit)

      Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert. 
      (Albert Einstein)

      Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben. 
      (Albert Einstein)

      Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum 
      (Rocky Horror Picture Show) 

      Ein Träumer ist jemand, der seinen Weg im Mondlicht findet und die Morgendämmerung vor dem Rest der Welt sieht.  (Oscar Wilde)


      Wer mit beiden Beinen auf der Erde steht, kommt keinen Schritt voran.


      Über einen Abgrund kommt man nicht mit zwei kleinen Sprüngen. 
      (David Lloyd George)

      Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll. 
      (Georg Christoph Lichtenberg)

      Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme. 
      (Thomas Morus)

      Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert. 
      (Oscar Wilde)

      Zahme Vögel singen von Freiheit, wilde Vögel fliegen!

      Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden. (John Ruskin)



      Liebe
       

      Liebe heißt nicht, in den anderen hineinglotzen, sondern gemeinsam in die gleiche Richtung schauen.

      (Saint Exupéry)





      Kinder
       

      Die ersten Tränen der Kinder sind Bitten. Wenn man nicht Acht darauf gibt, so werden sie bald Befehle.
      (Jean-Jacques Rousseau)

      Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.
      (Albert Einstein)



      Herz und Verstand

      Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen.

      (Joseph Joubert)

      Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt. 
      (Albert Einstein)


      Wenn es um dich geht, benutze deinen Kopf; wenn es um andere geht, benutze dein Herz. 
      (Donna Reed)



      Politik und Gesellschaft

      Denken was wahr, und fühlen was schön, und wollen was gut ist: darin erkennet der Geist das Ziel des vernünftigen Lebens. 
      (Platon)

      Gesunde Kompromisse machen aus Konflikten chronische Krankheiten. 
      (Johann Wolfgang von Goethe)

      Der Erfinder der Notlüge liebte den Frieden mehr als die Wahrheit. 
      (James Joyce)

      Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit. 
      (Sören Aabye Kierkegaard)

      Das Gesetz hat zum Schneckengang verdorben, was Adlerflug geworden wäre. 
      (Friedrich Schiller)

      Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist nur eine vorübergehende Erscheinung.
      (Kaiser Wilhelm II. 1886 in München.)



      Fotografie und Kunst

      Zum Fotografieren braucht man Zeit.
      Wer keine Zeit hat, soll knipsen. (unbekannt)

      Kunst hat mit Geschmack nichts zu tun. (Max Ernst) 

        Der Amateur sorgt sich um die richtige Ausrüstung, der Profi sorgt sich ums Geld und der Meister sorgt sich ums Licht. (Georg IR B.)

        end faq


        Galerie




        Als Fotograf stelle ich mich gelegentlich selbst vor die Kamera, um zu erleben, wieviel Anweisung man als Model haben möchte, welche Anweisungen eindeutig und verständlich sind, welche Anweisungen ermuntern und beleben, wo Spaß und Motivation entsteht, wann Konzentration gefragt ist, welche Posen gehen und welche nicht.
        Die Rolle des Models aus eigenem Erleben zu verstehen, hilft mir als Fotografen sehr, Sicherheit zu geben, sensibel zu sein für Eitelkeiten und um die vielen Knoten und Verrenkungen auf dem Weg zu einer gestellten Idealpose wieder aufzulösen.





        Zusätzliche Informationen